szmmctag

  • Danke Helmut Dietl

    Lieber Helmut Dietl,

    DANKESCHÖN für Filme wie Münchner Geschichten oder Monaco Franz und viele mehr.

    Die genaue Beobachtung - feiner Humor und Charakteristika
    der einzelnen Rollen machten es immer zu einem
    Hochgenuss.

    Mal ein anderer interessanter Blick aufs Leben.

    Sie haben ein vielfältiges tolles Schaffen hinterlassen,
    welches uns noch lange erfreuen wird. Durchaus mit
    kritisch ironischem Blick auf die Zeitgesellschaft.

    Erfolgreich - wo wir gerne sagen CHAPEAU!

    So möchte ich mit diesem ausgewählten Ausschnitt:
    https://www.youtube.com/watch?v=LaYymG2q1lM

    Ihnen leichte, kreative wie humorvolle Spuren wünschen -
    da wo Sie jetzt gehen.

  • Was zum LACHEN

    Brad Pitt, Robbie Williams und Dieter Bohlen sterben bei einem Unfall und kommen in den Himmel.

    Als sie dort ankommen, sagt Petrus zu ihnen:
    “Wir haben eine einzige Regel hier im Himmel:

    Nicht auf die Enten treten!”

    Sie betreten also den Himmel und tatsächlich: Enten über Enten überall.

    Es ist nahezu unmöglich, nicht auf eine Ente zu treten, und obwohl sie ihr

    Bestes geben, um das zu vermeiden, tritt Brad auf eine Ente.

    Petrus kommt zu ihm mit der hässlichsten Frau, die er je gesehen hat,

    kettet sie aneinander und sagt:
    “Zur Strafe, dass du auf eine Ente getreten bist, wirst du den Rest der

    Ewigkeit an dieses hässliche Weib gekettet verbringen!”

    Am nächsten Tag tritt Robbie auf eine Ente, und Petrus, dem nichts entgeht,

    eilt herbei und mit ihm eine andere extrem hässliche Frau. Er kettet sie aneinander

    mit derselben Bemerkung wie bei Brad.

    Bohlen hat dies alles beobachtet und achtet sorgfältig darauf, wohin er tritt, damit ihn

    nicht dasselbe Schicksal ereilt. Er bringt es fertig, monatelang umherzugehen,

    ohne auf eine Ente zu treten.

    Eines Tages kommt Petrus zu ihm mit der überwältigendsten Frau, die er je gesehen

    hat: eine große, gebräunte, kurvige sexy Brünette. Petrus kettet sie wortlos aneinander.

    Bohlen sagt:
    “Wüsste gern, wie ich es verdient habe, den Rest der Ewigkeit

    mit dir verbunden zu werden.”

    Die Schöne erwidert mürrisch:
    “Ich bin auf so ne scheiß Ente getreten!” :))

  • Montagsgruß

    Hallo Ihr Lieben!

    Ja - nach den Ereignissen der letzten Woche
    möchte ich uns allen Gesundheit wünschen.

    Heute einen Regenschirm - der uns beschirmt
    und trocken an das Ziel bringen möge.

    Allen Angehörigen, Freunden und Mitschülern
    des Germanwings-Fluges einen Schutz- und
    Trostkokon, den sie wahrhaft spüren mögen.

    Allen Menschen Frieden, Liebe und ein
    gutes faires Miteinander.

    Auf das wir unsere Werte nicht zu sehr auf
    Äußerlichkeiten festlegen, sondern uns wieder
    mehr auf die inneren Werte besinnen - die
    die Gemeinschaft so wertvoll machen.

    Gelebter Respekt wie Rücksichtnahme und Toleranz
    unsere Wegbegleiter sein mögen.

    Wir mit dem Herzen gut sehen und erkennen können.

    In den kleinen feinen Alltagsdingen die schönen
    kostbaren Lebensmomente erblicken.

    Dankbar sind für Begegnungen die uns lehrten,
    beglückten, zufrieden stimmten oder nachhaltig
    beeinflussten.

    Auf das wir Chancen wahrnehmen können und
    DANKBAR sind für das Sein.

    Beste Wünsche von Loraine

  • Schönen Sonntag!

    Die Zeit umgestellt - ist das frühe
    AUFSTEHEN am Sonntag anders... :yes:

    Doch heute bin ich von einem langjährigen
    Freund zum Frühstücken eingeladen -
    wo wir gemeinsam hinfahren.
    Die schöne Landschaft kenne ich von früher.
    Den Brunch-Ort kenne ich noch nicht. Also bin ich
    fröhlich gespannt.

    Ist doch wirklich toll - an einem
    Sonntag kein Frühstück machen zu müssen.
    Alles kulinarischen Leckereien
    darf ich mir dann auswählen.
    Nette Gespräche und auf der Rückfahrt
    nochmals schöne Natur.
    Mit einem Wort ein schöner Vormittag.

    So hoffe ich - das Ihr auch was
    SCHÖNES - glückliches - friedliches -
    oder liebevolles heute vorhabt.
    Was Euer Herz und Seele erhellt. :p

    Schick Euch schon mal ein paar Sonnenstrahlen -
    von INNEN als ein aufmunterndes Lächeln. :>>

    Liebe Grüße Loraine :wave:

  • Samstagsgruß

    Dass jede Gabe, die Gott Dir schenkt, mit Dir wachse,
    und Dir dazu diene, denen Freude zu schenken, die Dich mögen.
    Dass Du immer einen Freund hast, der es wert ist, so zu heißen,
    dem Du vertrauen kannst, der Dir hilft, wenn Du traurig bist,
    der mit Dir gemeinsam den Stürmen des Alltags trotzt.
    Und noch etwas wünsche ich Dir:
    Dass Du in jeder Stunde der Freude
    und des Schmerzes die Nähe Gottes spürst –
    das ist mein Wunsch für Dich, und für alle, die Dich mögen.
    Das ist mein Wunsch für Dich – heute und alle Tage.

  • Gedanken zu Germanwings Flug 4U9525

    Germanwings Flug 4U9525

    Zerschellte Lebensträume – Gaben und so viel mehr.
    Einzelschicksale die nun ihre lebendige Greifbarkeit für immer verloren.
    In Sturmböen haften Nachrichtenwellen
    erzeugen Bilder – Schlagzeileninformationen und Gefühle
    erlangen menschliche Uferspuren.
    Werden mitgerissen in einen Strudel -
    der temporeich das schnelle Verurteilen bereithält.
    Empörung – Trauer – Wut spielen anonyme wie extreme Worttakte mit.
    Doch wissen wir restlos so zügig - was wirklich geschah?
    Stellen wir keine weiteren wichtigen Aufklärungsfragen?
    Bei den gezeigten Absturzbildern - wo pulverisierte Teile zu sehen sind…
    Ja – eine Tragödie – wo Menschen, Familie wie Freunde b e t r o f f e n sind.
    Auf beiden Seiten eine Bürde aufgelegt auch für das anrückende Morgen.
    Es ist jedem Einzelnen überlassen, ob und wie schnell
    er auf den Zug der Schuldzuweisung aufspringen will.
    Können die Uhr nicht zurückdrehen, nehmen wir die Chance war daraus zu lernen?
    Sollten unsere Gedanken und Wünsche nicht zuerst tröstlich und kraftspendend
    an die jeweiligen Hinterbliebenen gehen?
    Keine voreilige Nachrichtenflut, sondern ein sachlich korrektes Endergebnis,
    das nach dieser kurzen Zeit - ohne Untersuchungen
    direkt vor Ort - nicht vollständig sein kann.
    Indizienbeweise sollten weise komplett zur
    Meinungsbildung vorhanden sein. Überdacht und ohne neue Gefühlswogen zu schüren.
    So werden neue verletzende Seelengepäckstücke
    schwer aufgeladen auf die Schultern
    und Familiengeschichten der Verunglückten.
    Da wäre mir Geduld, richtig zu Ende geführte Ergebnisrecherche,
    Verständnis und überlegt verantwortungsbewusstes Agieren lieber…
    Medial gesteuerter Hype von Schlagzeigen wie Empfindungen
    finde ich wenig förderlich für dieses ernste Geschehnis.
    Leid und Tränen die erfasst – gelebt – getröstet werden mögen
    gilt es vorrangig empathisch mitzutragen.

    Copyright Beate Loraine Bauer

  • Freitagsgruß

    Der Morgen erwacht sehr kühl - doch
    die Vögel zwitschern trotzdem,
    machen das BESTE daraus.

    Wir würden wohl lieber noch für ein
    Stündchen die warme Bettdecke über
    den Kopf ziehen.

    Doch es gilt einiges zu leben und zu erledigen.
    Die Stadt liegt noch in einer friedlichen Ruhe -
    der Tag wickelt sich aus dem Nachtkleid.
    Wir sollten seine Spuren und Überraschungen
    wie Begegnungen entdecken.
    Bewusster - dankbar - zufrieden und mit Freude.

    Uns durch sehr präsente Nachrichten ins
    schnelle Urteilen stürzen lassen, das
    fordert Ungerechtigkeit heraus.
    Findet Liebe - Verständnis und Heilung
    keinen Platz!

    Leben - erleben - erfüllen - nehmen und geben
    wir diesem Tag etwas BESONDERES.

    Mit einem Lächeln grüßt
    Loraine

  • Donnerstagsgedanken

    Die Medien schlagen die Nachrichten in schwarzen Lettern
    über unsere Herzköpfe hinweg.
    Der Schicksalschlag wird informativ ausgeschlachtet.
    Wie es dabei wohl denen geht - die Angehörige sind?
    Auf den frischen Wunden - neues Salz gestreut...
    In einem Moment wo dieses Unglück ein inneres
    Seelenvakuum erzeugt.

    Der Flugzeugabsturz beinhaltet 150 einzelne Lebensschicksale.
    150 vielfältige Gesichter, Zukunftsträume und Pläne, Lachen,
    Fähigkeiten und Familienverknüpfungen.
    Einfach weg.
    Zurück bleibt Unverständnis und Leere.

    Mein Donnerstagsgruß beinhaltet heute das wir all jenen
    die vom Unglück direkt betroffen sind, aber auch den
    Bergungskräften vor Ort ein Gebet mit Segen für Kraft,
    LIEBE, Trost und heilsame Zuversicht aus unserem
    Herzen sprechen. Den für die Bergungskräfte ist
    dies eine schwere Aufgabe, wenn man das Gelände sieht
    und um die zu findenden Opfer weiß.

    Es gibt zwischen Himmel und Erde vieles - was wir nicht
    richtig fassen können...müssen wir vielleicht auch nicht.
    Aber Liebe - Empathie und füreinander da sein -
    das kann jeder von uns l e b e n.
    Wir haben die Chance - Gott sei Dank.
    Mach aus diesem Tag - aus Deinem Leben das ALLERBESTE!

    Liebe Grüße Loraine

  • Mittwochsgruß

    Vogelgezwitscher dringt friedlich wie fröhlich
    an das erwachende Menschenohr.

    Der Tag weckt mit seinen natürlichen Kostbarkeiten
    Noch hüllt die Dunkelheit die sanft
    aufblühende Morgenröte ein. Nur noch für wenige
    Augenblicke.

    Der Frühling präsentiert seine Farben und
    beginnenden Blütendüfte - die Hoffnung schenken.

    Dann begrüßt Dich der Tag sanft mit all
    seinen Überraschungen und kleinen feinen
    Alltagswundern.

    Welche Dich tragen bei Sorgen, Krankheit und mehr.
    Lass Dich ein - auf diese frühe Morgenzeremonie.
    Den Zauber auf Dich wirken.
    Schenkt Dir Kraft - LIEBE - Dankbarkeit.
    Ja - Dankbarkeit - das wir diesen neuen Tag
    leben dürfen.

    Nehmen wir diesen mit einem zufriedenen Lächeln an
    und erfüllen in mit dem ALLERBESTEN von uns.

    Liebe Grüße Loraine

  • Witz des Tages

    Treffen sich ein Engländer, ein Franzose und ein Bayer. Meint der Engländer:
    “Unsere Sprache ist so schwer. Wir sagen ‘Empeier’ und schreiben ‘Empire’.”

    Daraufhin der Franzose:
    “Unsere Sprache ist noch viel schwerer! Wir sagen ‘bonschur’ und schreiben ‘bonjour’!”

    “Ach”, meint der Bayer, “das ist doch gar nichts. Wir sagen ‘Woshastgsagt? ‘ und schreiben: ‘Was meint der gnädige Herr?'”

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.